Please reload

Aktuelle Einträge

Sonniges Montelibretti in allen Belangen

1/11/2019

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

Sonniges Montelibretti in allen Belangen

1/11/2019

Wow, Kabuga ist wieder da, und es scheint fast so, als wolle sie das jedem in Europa zeigen. :-))) 

Nach einer guten, abgesehen von einem Rückwärtsmanöver aus einer Mautstelle raus, Reise mit Kabuga und Amaris im Anhänger luden wir bei 27 Grad Celisius in Montelibretti, nahe Rom, aus.

 

Kabuga fühlte sich toll an und zeigte ein sehr konstantes Dressurprogramm. Leider sprang sie mir einmal im falschen Galopp ein, was aber ein voller Reiterfehler war. Die Schlussnoten waren meines Erachtens eher tief, stimmten aber am Ende im Verhältnis, denn wir waren auf dem 15 Platz von 31 Teilnehmern. Also genau in der Mitte und da gehören wir im Moment auch hin. :-) Am Freitag folgte dann die Dressur von Amaris und das Cross von Kabuga.

 

Die Dressur von Amaris und mir war nicht so zufriedenstellend wie auch schon. Aber das gibts halt, denn ich musste mich auch schon ziemlich bald auf das Cross von unserer kleinen Kriegerin fokussieren. Sie war sowas von bereit und verliess die Startbox mit gespitzen Öhrchen, wie immer. Sie galoppierte und sprang lockerflockig über die Strecke. Ich puschte sie nicht wirklich für die Zeit und merkte auch bald, dass es nicht reichen wird, gab es doch nicht so viele Galoppstrecken. Im Hinblick auf Le Pouget und wegen den eher heissen Temperaturen gab ich aber nicht mehr Gas. Als ich dann aber die Zwischenrangliste nach dem Cross sah, wurde mir einmal mehr bewusst was für eine "Renn-Maus" Kabgua ist. Machte sie doch einen Sprung auf den zweiten Platz! Somit waren alle Daumen für das Springen am nächsten Tag gedrückt.

 

Zuerst ging es aber am Samstag mit Amaris ins Cross. Wie immer machte er alles geschickt und super ehrlich. Und als es auf der Strecke in Richtung Stall ging, überraschte er mich auch gleich mit einem leichteren Galopp. :-) Kurz danach hiess es aber: Fokus auf Kabugas Springen. Der Parcours war schön, hatte aber einige Tücken. Tja, was soll ich sagen... Kabuga sprang toll und ich ritt auch mehrheitlich nicht schlecht. Natürlich passierte mir aber Mitte des Parcours ein Fehler, welchen unsere kleine Kriegerin nicht mehr retten konnte. Zudem gab es einen ziemlichen Rhythmus-Unterbruch und ich musste einen Moment lang ziemlich Tempo rausnehmen, was zu einigen Zeitfehlern führten. Wir sammelten uns aber sehr gut und konnten den Umgang, als wäre nichts gewesen, weiterführen. Durch die Zeitfehler wurden wir aber um einen Zehntel auf den dritten Rang verdrängt. Ich hätte aber Anfang Woche nicht gedacht, dass wir es bis auf das Podest schaffen würden. Es ist toll, dass ihre Cross-Qualitäten so sehr belohnt werden. 

 

Am Sonntag folgte das abschliessende Springen von Amaris. Ich musste ihn ziemlich "elektrisieren", damit er den Stangen noch genügend Aufmerksamkeit schenkte. Er liess sich aber gut motivieren und wir hatten nur beim Einsprung der Kombination einen Fehler. Somit beendete er sein zweites Intro super gut auf dem 11. Rang. 

 

Resultate

 

Die Heimreise war leider etwas weniger sonnig. Denn wir hatten in der Nähe von Bologna einen Platten am Anhänger. Zum Glück kam der Pannendienst relativ schnell und wir konnten bald weiterfahren. Tja, shit happens! :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Folgen Sie uns!