Mamutwochenende erfolgreich geschafft

Am letzten Samstag fuhren wir mit vier Pferden nach Aarau, um auf dem wunderschönen Gelände der Pferderennbahn Schachen am Concours Complet teilzunehmen. Genau genommen fing es für mich bereits am Freitag an, denn am Abend fuhr ich bereits einmal hin und zurück um mir die Crossstrecke und den Springparcours anzuschauen. Denn am Samstag war definitiv keine Zeit dafür.

Amaris, Violetta und Kabuga starteten im B3. Carrera im B2. Im B3 zeigten alle Pferde ein sehr erfreuliches Programm. Carrera konnte ein Fussballspiel gleich neben dem Abreiteplatz für die Dressur überhaupt nicht einordnen. Dadurch konnte sie sich überhaupt nicht fokussieren und ich sie somit fast nicht abreiten. Im Viereck konnte sie sich den Umständen entsprechend nicht schlecht ergeben, jedoch war es natürlich jenseits von dem, was wir von ihr gewohnt sind. Doch sie ist sicher um eine Erfahrung reicher, und das ist alles was zählt. Im Springen rutschten wir leider etwas stark, da sie auch da nicht voll und ganz durchlässig war, doch sie bemühte sich sehr. Im Cross war sie auch eher stark zu reiten, doch sie flitzte auch nur so durch denn Innenraum der Rennbahn. Lediglich beim Wassereinsprung war sie etwas unsicher, denn der Teich war so oder so sehr schwer, und sie musste gleich ins Wasser springen wie die B3-Pferde! Nachdem ich einmal durch den Teich ritt, sprang sie beim zweiten Anlauf auch mutig hinein und galoppierte trotzdem innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel! Und wohl bemerkt: ich hatte keine Uhr an, ich liess sie einfach flitzen. :-) Wie schon gesagt, Carrera hat sicher sehr viel gelernt, und ich bin mir sicher, dass sie nur Gutes mitnehmen wird. Im B3 beendeten alle drei die Prüfung auf dem Dressurresultat! Ich bin so stolz auf alle. Amaris ist so oder so ein Star, wie er das Mal für Mal so selbstverständlich macht. Kabuga war zum ersten Mal wieder "Komplett" unterwegs. Violetta gab mir auch wieder ein tolles Gefühl. Ich muss noch anmerken, dass Kabuga schon etwas wild war, doch ernst nehmen konnte man ihren Übereifer nicht richtig. :-))) So konnten sich alle drei sogar in einem sehr starken Feld klassieren! Violetta wurde Zweite, Amaris Siebter und Kabuga Zwölfte! Anlässlich dieses Turniers wurde noch die Equipenmeisterschaft der Regionalverbände durchgeführt. Violetta und ich waren in einer Equipe des Ostschweizerischen Kavallerieverbandes. Unser Team konnte diese Wertung für sich entscheiden! Es ist immer ein Spass, wenn es nicht immer "nur" ums Einzel geht.

Resultate

Link zu Instagramm und kurzen Video-Sequenzen (nach rechts wischen)

Herbstkonkurrenz RvK

Am Sonntag waren wir dann in Fehraltorf, um bei der Vereinskonkurrenz meines Reitvereins vom Kempttal teilzunehmen. Sonya absolvierte ihr erstes Dressurprogramm, für welches sie eigentlich noch nicht wirklich bereit ist, aber irgendwo müssen wir ja anfangen. :-) Wir blieben im Viereck und konnten alle Übergänge reiten, das war auch mein Ziel und meine Erwartung, deshalb muss ich sagen bin ich zufrieden damit. Ausserdem beirrte sie die Einsamkeit im Viereck überhaupt nicht. Im Springen am Nachmittag war sie etwas nervöser als bis jetzt, und dadurch vergass sie einige Male Ihre Nachhand und wurde etwas flach. Das typische "Vollblüter-Ding" halt. Jetzt freue ich mich auf unser erstes komplette Military in Bern. Wir werden da in einer CCB Welcome Prüfung starten, was ganz klein ist und ich bin mir sicher, dass das lustig werden wird. :-)))

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auf dem Weg nach Avenches

Ich sitze auf dem Beifahrersitz, die Pferde im Anhänger, auf dem Weg nach Avenches. Es fühlt sich an wie in einem Traum. Ich weiss noch, wie ich zum ersten Mal in Avenches war, völlig hin und weg von

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2017 NADJA MINDER, Illnau und ROSEN WERBUNG, Greifensee

  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle