Was ich noch schreiben wollte...

Ich schulde noch ein paar Nachträge zu den letzten Turnieren des letzten Jahres. Ich durfte Ende Jahr noch so einiges Erleben, deshalb musste ich meine Prioritäten etwas anders ausrichten. Zudem gab es bei der Veröffentlichung ein kleines Missverständnis. Doch hier eine kleine Review, die ihr hoffentlich immer noch gerne lest:


Mit Pratoni del Vivaro und Le Pouget hatten wir noch sehr gute letzte Auftritte im 2021. Mit Mathurin, welcher mir neuerdings von Therese und Hugues Lüdi und Joëlle Gross anvertraut wurde, konnte ich unsere ersten gemeinsamen Zweisterne gewinnen. Auf dem super Dressurresultat von rund 73 Prozent!

Kabuga gab ein super Comeback auf Dreisternelevel, natürlich mit einer hervorragenden Cross-Runde!

Jalisco von Peter Attinger gab mir auch in Le Pouget ein super Gefühl im Zweistern. Ebenfalls Victoryhope, doch leider war dieser ganz am Ende des Cross von einem Absprung irritiert und sprang da nicht runter, was ein Ausschluss zur Folge hatte. Auch diese beiden Pferde hatten in der Dressur die 70 Prozent Marke geknackt! Ich bin gespannt, wie sich unsere Partnerschaften im 2022 entwickeln werden.

In Le Pouget gab Aquila ihr Viersterne Debüt. Das war total surreal, da sie erst vor rund einem Jahr ihren B3 Einstand gab...! Ich war überzeugt das es gut gehen wird und so war es auch! Es war eine top Geländerunde, perfekt, um die Outdoorsaison 2021 abzuschliessen, doch wie die meisten von euch wissen, wartete im Dezember noch ein ganz spezielles Highlight auf uns.


Wir wurden nach Genf eingeladen! So fuhren wir also los in Richtung Palexpo, die riesige Messehalle in Genf, wo sonst auch der Autosalon stattfindet und unter anderem eben dieser prestigeträchtige CHI Genf. Als ich sieben Jahre alt war, ging ich zum ersten Mal dahin als Zuschauerin und jetzt ritt ich einfach selbst mit! Mit Aquila, im Besitz von Tanja Weber, hätte ich keine bessere Partnerin haben können, sie war wie immer unglaublich und nicht von dieser Erde! Diese Selbstverständlichkeit von dieser Wunderstute sucht ihresgleichen.


Mit diesem Ritt konnten wir uns den hervorragenden dritten Platz erreiten. Die Stimmung und alles drumherum an diesem Event war einmalig und haute mich so richtig aus den Socken.


Vielen Dank an alle, die es mir ermöglichen, diesen Traum auf diesem Niveau zu leben. Es ist für mich einmal mehr alles andere als selbstverständlich, doch ich kann mich nie genug bedanken! Ich schätze jeden einzelnen Moment.

Vielen Dank auch, dass ihr so zahlreich an unserem Dankeschön-Apéro erschienen seid. Es war sehr gemütlich und ich freute mich, dass ich Zeit hatte, mit euch diesen Abend zu verbringen.

Jetzt wünsche ich euch nur das Beste für das Jahr 2022. Viel Erfolg und Zufriedenheit bei der Arbeit und zuhause und vor allem auch gute Gesundheit.

Wir sind bereits fleissig am Pläne schmieden und trainieren und ich freue mich, wenn ihr auch im 2022 die Reise mit mir teilt.


Eure

Nadja


Galerie Genf:




Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle